Ospa ist ausgezeichnet

Durch konstante Forschung und Entwicklung und mit höchsten Ansprüchen an Qualität und Komfort erarbeitet Ospa ständig neue Lösungen und Technologien „Made in Germany“. Wir sind Entwickler, Tüftler, Lösungsanbieter und unseren Kunden mit Herzblut verpflichtet. Das zeigen auch die Auszeichnungen für uns und unsere Produkte.

Auszeichnungen

für unsere Mitarbeiter und unsere Produkte

TOP 100 - Der Innovator 2016

Zum 23. Mal werden die TOP 100 der innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands ausgezeichnet. Die Ospa Schwimmbadtechnik Pauser GmbH & Co. KG gehört in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal hintereinander zu dieser Innovations-Elite. Das Unternehmen aus Mutlangen nahm zuvor an einem anspruchsvollen, wissenschaftlichen Auswahlprozess teil. Untersucht wurden das Innovationsmanagement und der Innovationserfolg. Der Mentor des Innovationswettbewerbs, Ranga Yogeshwar, ehrt den Top-Innovator im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summits am 24. Juni in Essen.

Ausschlaggebend war dabei insbesondere der Erfolg ihrer innovativen Produkte. Mit seinen Wasseraufbereitungsanlagen sorgt das 1929 gegründete Familienunternehmen für klares und sauberes Wasser in Privat-, Hotel- und Therapiebädern. Dabei setzt das Unternehmen auf energieeffiziente Technik und ein besonders sanftes Wasseraufbereitungsverfahren. Das spart nicht nur Energie, sondern verhindert auch den sonst üblichen Chlorgeruch. Dieser Ansatz zahlt sich aus – und das nicht nur in Deutschland. Weltweit sind 65.000 Wasseraufbereitungsanlagen von Ospa in Betrieb. Beim Bau dieser Anlagen setzt der Top-Innovator als einziges Unternehmen der Branche komplett auf Eigenproduktionen.

Neben der Entwicklung neuer Produkte ist vor allem die Weiterentwicklung bestehender Angebote fester Bestandteil der Innovationsstrategie des Unternehmens. „In unseren erfolgreich eingeführten Produkten liegt ein enormes Potenzial, das wir im Sinne der Kunden immer wieder neu interpretieren“, erläutert Geschäftsführer Michael Pauser. Auch in diesem Jahr wurden etliche Produkte durch neue Ideen und Überlegungen verbessert. Aus der Weiterentwicklung der Ospa-Superfilter gingen z.B. die neuen Ospa-Filter SuperS hervor, die mit verbesserten Filterergebnissen bei gleichzeitig verringerter Bauhöhe aufwarten. Die Schwimmbadsteuerung Ospa-BlueControl® IV Web wurde mit neuen, an zukünftige Anforderungen angepasste, Funktionen versehen. Und die neuen Ospa-BlueClear®Desinfektionsanlagen sorgen für noch mehr Effizienz in der Wasseraufbereitung.

"Gute Ideen und eine schnelle, kundenorientierte Umsetzung spielen für uns im Wettbewerb eine entscheidende Rolle", so die Ospa-Geschäftsführer Stefan und Michael Pauser bei der Verleihung. "Ein immer wieder angepasstes Innovationsmanagement sorgt für immer neue Entwicklungen. Wir setzen dabei auf den Ideenreichtum unserer engagierten Mitarbeiter. Ihnen gebührt, auch in diesem Jahr, unser Dank für das erneute Erreichen der 'Top 100'-Auszeichnung."

Diese gelebte Innovationskraft hat Ospa zum führenden Hersteller von Aufbereitungsanlagen für Schwimmbadwasser gemacht. In Privat-, Hotel- und Therapiebädern im In- und Ausland verrichten über 65.000 Ospa-Anlagen zuverlässig ihren Dienst - sämtliche Komponenten zur Wasseraufbereitung entwickelt und produziert Ospa dabei am Firmensitz in Mutlangen.

Über Top 100

Bewertet wurden die Unternehmen wieder von Prof. Dr. Nikolaus Franke und seinem Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie fragten über 100 Parameter in fünf Bewertungskategorien ab: „Innovationsförderndes Top-Management“, „Innovationsklima“, „Innovative Prozesse und Organisation“, „Innovationsmarketing/Außenorientierung“ und „Innovationserfolg“.

Die TOP 100 zählen in ihren Branchen zu den Schrittmachern. Das belegen die Zahlen der Auswertung: Unter den Unternehmen sind 97 nationale Marktführer und 32 Weltmarktführer. Im Durchschnitt erzielten sie zuletzt 40 Prozent ihres Umsatzes mit Marktneuheiten und Produktverbesserungen, die sie vor der Konkurrenz auf den Markt brachten. Ihr Umsatzwachstum lag dabei um 28 Prozentpunkte über dem jeweiligen Branchendurchschnitt. Zusammen meldeten die Mittelständler in den vergangenen drei Jahren 2.292 nationale und internationale Patente an. Diese Innovationskraft zahlt sich auch in Arbeitsplätzen aus: Die TOP 100 planen, in den kommenden drei Jahren rund 9.500 neue Mitarbeiter einzustellen.

Der Mentor von TOP 100, der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar, ist von der Qualität der Unternehmen beeindruckt und hofft auf eine Signalwirkung: „Die Art und Weise, wie die TOP 100 neue Ideen generieren und aus ihnen wegweisende Produkte und Dienstleistungen entwickeln, ist im wahrsten Sinne des Wortes bemerkenswert. Ich freue mich deshalb, dass die Auszeichnung diese Qualitäten sichtbar macht. Hoffentlich ermuntert ihr Erfolg andere Unternehmen, es ihnen gleichzutun, denn diese Innovationskultur wird in Zukunft für alle Unternehmen immer bedeutender.“

Seit 1993 werden mittelständische Unternehmen mit dem 'TOP 100'-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge ausgezeichnet. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleitet das manager magazin den Unternehmensvergleich. Weitere Informationen zum Top-100-Siegel finden Sie unter www.top100.de.

TOP 100 - Der Innovator 2015

Gipfelfest auf dem Deutschen Mittelstands-Summit in Essen: Am 26. Juni durfte die Ospa-Geschäftsführung aus den Händen von TV-Moderator Ranga Yogeshwar die Auszeichnung „TOP 100“ als eines der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand in Empfang nehmen.

Das 'Top 100'-Siegel ist wahrscheinlich die bekannteste und begehrteste Auszeichnung, die im deutschen Mittelstand verliehen wird. Grundlage der Auszeichnung ist eine zweistufige Analyse, die Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien entwickelt haben. Dabei untersuchen Wissenschaftler das Innovationsmanagement und den Innovationserfolg mittelständischer Unternehmen anhand von über 100 Parametern aus fünf Kategorien.

Insbesondere die kontinuierliche und vorausschauende Innovationsarbeit von Ospa konnte die Juroren in diesem Jahr überzeugen: Seit der Unternehmensgründung 1929 hätten drei Generationen die Wasseraufbereitung stetig optimiert und dabei zukünftige Bedürfnisse vorausgesehen, so das Urteil. Genau diese Innovationskraft hat Ospa zum führenden Hersteller von Aufbereitungsanlagen für Schwimmbadwasser gemacht. In Privat-, Hotel- und Therapiebädern im In- und Ausland verrichten über 60.000 Ospa-Anlagen zuverlässig ihren Dienst, sämtliche Komponenten zur Wasseraufbereitung entwickelt und produziert Ospa am Firmensitz in Mutlangen.

"Unsere guten Ideen und ihre kundenorientierte Umsetzung sind ein entscheidender Wettbewerbsfaktor für uns", so die Ospa-Geschäftsführer Stefan und Michael Pauser bei der Verleihung. "Deshalb investieren wir viel Zeit und Aufwand in unser Innovationsmanagement. Wir setzen dabei auch auf den Ideenreichtum unserer Mitarbeiter. Ihnen gebührt unser Dank für das Erreichen der 'Top 100'-Auszeichnung."

Die Verleihung des Siegels ist ein weiterer Erfolg für Ospa, nachdem bereits 2014 die Ospa-BlueControl® III Web und die Ospa-PowerSwim 3 mit Plus X Awards als „Beste Produkte des Jahres“ ausgezeichnet worden waren.

TOP 100 - Ospa ist Top-Innovator 2015 - Urkunde Deutsch

TOP 100 - Ospa is Top Innovator 2015 - Certification English

Plus X Award - Die besten Produkte des Jahres

2014 wurden gleich zwei Produkte aus dem Hause Ospa mit dem Plus X Award ausgezeichnet. Der 11. Innovationspreis für Güter aus den Bereichen Technologie, Sport und Lifestyle zeichnete die Ospa-BlueControl® III Web und die Ospa-PowerSwim 3 als „Bestes Produkt des Jahres“ für den Qualitätsvorsprung den jeweiligen Produktgattungen  aus. Ein Gütesiegel, das in beiden Fällen gleich vier Auszeichnungskategorien beinhaltet.

„Diese Auszeichnungen ehren uns nicht nur, sondern verpflichten uns auch, weiterhin zukunftsfähige Innovationen für unseren Markt zu entwickeln!“ bekräftigt Michael Pauser, Geschäftsführer von Ospa Schwimmbadtechnik. Innovationen sind für ein Unternehmen das Fundament dauerhaften Erfolgs – so auch für Ospa.

Eine der prämierten Innovationen von Ospa ist die intelligente Mess- und Regeltechnik Ospa-BlueControl® III Web. Sie steuert und überwacht präzise alle Funktionen des Schwimmbades oder Pools und sorgt energiesparend dafür, dass alle Wasserwerte stets im grünen Bereich liegen. Der neue Touchscreen in modernem Design macht die Bedienung dabei intuitiv und bequem wie noch nie. Dazu können alle Funktionen auch ganz einfach über Smartphone oder Tablet gesteuert werden.

Der Plus X Award bedeutet eine aussagekräftige Kaufempfehlung für Fortschritt, der direkt den Kunden zu Gute kommt. Eben der Faktor, der das Leben vereinfacht, angenehmer gestaltet und dabei ökologisch sinnvoll ist. So konnte sich neben der Ospa-BlueControl® III Web die besonders kräftige Gegenstromanlage Ospa-PowerSwim 3 bei der hochkarätigen Jury durchsetzen. Sie ermöglicht Gegenstromschwimmen in ganz neuer Dimension und verwandelt jeden Pool in einen herausfordernden Schwimmkanal mit 6 individuell einstellbaren Trainingsprogrammen. Ein sportlicher Schwimmspaß der Extraklasse, der auch filmisch anschaulich in Szene gesetzt wurde. Mehr Informationen zum Video „Das Duell“ und das „Making-of“ zur PowerSwim 3 finden Sie hier!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Entdecken Sie hier die prämierten Ospa-BlueControl® III Web und Ospa-PowerSwim 3!