Ospa ist klimaneutral – als erster Hersteller der Branche!
Erfahren Sie mehr

Fragen & Antworten

Die wichtigsten Antworten auf Ihre Fragen zu Themen wie Nachhaltigkeit, Beheizen von Pools und Energieeffizienz  haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Mehr erfahren

FAQ - Verbot der Nutzung bestimmter Heizungsarten für Privatpools

Welche Auswirkungen hat die Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen der Bundesregierung für private Schwimmbadbesitzer?

Das Heizverbot gilt ab dem 1.September 2022 bis zum 28. Februar 2023.

Betroffen sind alle mit Gas oder Strom aus dem Stromnetz beheizten privaten Schwimmbäder und Whirlpools.

Nein. Die Verordnung betrifft ausschließlich private Pools.

Es kann mit Öl, Pellets, Solarthermie, Wärmepumpe mit Solarstrom, Erdwärme, Fernwärme etc. beheizt werden.

Ja. Laut Wirtschaftsministerium ist das erlaubt.

In diesem Fall müssen die technischen Voraussetzungen geprüft werden, ob die Anlage bereits dafür ausgelegt ist, nur zu heizen, wenn Solarstrom zur Verfügung steht.

Auch wenn in der aktuellen Verordnung eine solche Ausnahme nicht vorgesehen ist, heißt es aus dem Wirtschaftsministerium, dass die technische Funktionsfähigkeit der Anlagen im Verantwortungsbereich des Eigentümers/Betreibers liegt. Falls keine anderen Maßnahmen möglich sind, ist unserer Ansicht nach damit das Beheizen, auf das zum Schutz der Anlage notwendige Niveau, erlaubt.

Ja. Sofern die Beheizung zwingend für therapeutische Anwendungen notwendig ist, erlaubt die Verordnung die Beheizung auch mit Gas und Strom aus dem Stromnetz. Allerdings muss die Temperatur auf das absolut notwendige Maß reduziert werden.

Nein. Die Verordnung bezieht sich nur auf die Beheizung des Pools.

Dies hängt von vielen Faktoren ab und kann nicht pauschal beantwortet werden. Ein leerer Pool im Garten ist ästhetisch nicht ansprechend, zudem stellt ein entleerter Pool ein Sicherheitsrisiko dar.

Wir empfehlen momentan lediglich die Heizung der betroffenen Schwimmbäder abzuschalten und den Pool bis zum Saisonende abkühlen lassen.

Für die Außerbetriebnahme einer BlueClear-Anlage sollte der Ospa-Werkskundendienst beauftragt werden. Ansonsten sollte die Anlage frostsicher entleert werden, um Schäden zu vermeiden.

Was das Thema Beheizung anbelangt, müssen zuerst die Ziele der Maßnahme genauer definiert werden. In der Regel sind diese Ziele mit einem Minimalen Aufwand nicht zu erreichen. Einfacher gelingt das Stromsparen.

Ja, dies ist sogar notwendig, um Frostschäden im Winter zu vermeiden. Es genügt jedoch, wenn die Raumtemperatur 1-2 Grad über der Wassertemperatur liegt.

Die aktuelle Verordnung EnSikuMaV kann auf der Seite des "Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz" heruntergeladen werden. In §4 finden Sie das „Verbot der Nutzung bestimmter Heizungsarten für Schwimm- und Badebecken“.

FAQ - Nachhaltigkeit und Energieeffizienz

Viele Pool-Besitzer wollen schon heute einen aktiven Beitrag leisten und streben einen ressourcenschonenden Betrieb an, ohne auf das private Badevergnügen verzichten zu müssen. Finden Sie hier die wichtigsten Antworten zu Ihren Fragen.

Ospa hat seine Anlagentechnik in den letzten Jahren bewusst zum Thema Energieeffizienz weiterentwickelt. Hierfür stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Je nach aktuellem energetischen Stand Ihres Schwimmbades kann die Einsparung zwischen 50 % und 70 % betragen. Sprechen Sie hierzu mit Ihrem Ospa-Fachberater.

Bereits bei der Planung und beim Bau der Anlage werden die Weichen für einen nachhaltigen und wirtschaftlichen Betrieb der Anlage gelegt. Sprechen Sie mit Ihrem Ospa-Fachberater über die Möglichkeiten den Pool energieoptimiert zu betreiben.

Die News Lösungen zum Heizverbot

Nachdem das Bundeskabinett die Beheizung privater Pools mit Strom- und Gasbeheizung im Zeitraum vom 1. September bis 28. Februar verboten hat, fragen sich viele Poolbesitzer, wie sie reagieren können.

Weiterlesen

Aktiver Umweltschutz Das Ospa-Energiekonzept

Energieeffizienz ist der Schlüssel für aktiven Umweltschutz bei gleichzeitiger Senkung der Betriebskosten. Ospa setzt dafür seit jeher auf natürliches Kochsalz und hochwirksame Aktivkohle für minimalen Verbrauch an Desinfektionsmitteln sowie auf modernste Schwimmbadtechnik und innovative Steuerungscomputer. Schon bei der Planung werden die Weichen für einen energieeffizienten und wirtschaftlichen Betrieb gestellt.

Mehr zum Thema Energieeffizienz

Download Broschüre Energieeffizienz

Nachhaltigkeit als grundlegende Ausrichtung

Nachhaltigkeit ist für uns kein Imagethema, sondern eine grundlegende Ausrichtung. In Sachen Klimaschutz haben wir schon lange eine Vorreiterrolle in unserer Branche. Seit vielen Jahren liegt unser Fokus auf der Entwicklung energieeffizienter Wasseraufbereitungsanlagen für Pools und Schwimmbäder. Und auch im Unternehmen selbst konnten wir durch Energieeinsparungsmaßnahmen und die vollständige Umstellung auf Strom aus regenerativen Quellen unseren CO2-Ausstoß um rund 25 % pro Jahr reduzieren.

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit

Download Broschüre Nachhaltigkeit

Noch Fragen?

Sollten Sie hier keine passende Antwort finden, schicken Sie uns gerne ihre Fragen direkt online.

* Pflichtfelder